Der Schulsanitätsdienst

Schulsanitäter sind Schülerinnen und Schüler, die in Erster Hilfe und im Umgang mit hilfsbedürftigen Menschen ausgebildet sind. Man findet sie immer in den Pausen in den Ruheräumen an beiden Standorten.

Wenn's schlimm ist, aber nicht schlimm genug fürs Krankenhaus, dann helfen die Sanis. Sie sind zuständig für alle kleineren Verletzungen und alltäglichen Krankheitssymptome,die in jeder Schule so vorkommen. Während der Pausen und bei Schulveranstaltungen versorgen sie alle möglichen Fälle von Kopf- oder Bauschschmerzen, sie verpflastern aufgeschürfte Knie, kühlen umgeknickte Knöchel und geklemmte Finger, helfen bei Schwindel und Übelkeit - sie kümmern sich eben um alle Kranken und Verletzten. Dank ihrer gründlichen Ausbildung wissen sie eigentlich immer, was zu tun ist. Wenn's dann doch mal schlimmer kommt, leisten die Sanis gekonnt erste Hilfe und rufen den Rettungswagen. Und wenn alles ruhig bleibt, kontrollieren sie die Erste-Hilfe-Kästen und die Bestände an medizinischem Material.

Wer da mitmachen und sich zum Schulsanitäter ausbilden lassen möchte, spricht am besten Frau Eikel an oder meldet sich bei den Sanis.