Berufsorientierung in der 11. Gesamtschule Mülheim

Das Team

Die Koordination der Studien- und Berufsorientierung erfolgt an unserer Schule

Das Büro

Das Büro für die Berufswahlkoordination finden Sie am Rendsburger Platz: C112

Das Konzept

Ein erfolgreiches Gesamtkonzept zur Studien- und Berufsorientierung setzt sich aus vielfältigen Angeboten für die Schülerschaft zusammen, die sie in ihrem beruflichen Orientierungsprozess unterstützen.

Hierbei ist sicherzustellen, dass

  • zum einen durch verbindliche Angebote alle Schüler erreicht werden,
  • zum anderen Freiraum für individuelle Förderung geboten wird
  • die Schüler eine Berufswahlkompetenz entwickeln

Das Thema der Berufswahlvorbereitung ist ein Querschnitt-Thema, dass auf unterschiedliche Weise in allen Fächern Berücksichtigung findet.

Insofern beginnt mit Eintritt an unsere Schule auch die Berufswahlorientierung.

Ab Klasse 7 starten dann neben den fächerübergreifenden Themenbereiche die spezielle Berufswahlorientierung, die auch unterschiedliche Beratungsangebote, auch von externen Kooperationspartnern bereithält. Alle an der Gesamtschule tätigen Lehrer*innen und Mitarbeiter*innen sind in unserem Berufsorientierungskonzept eingebunden.

Im Jahr 2018 hat die Schule am offiziellen Bewerbungsprozess zum Berufswahlsiegel der Stadt Köln teilgenommen und hat nach dem offiziellen Audit der Stadt und der Industrie- und Handwerkskammer das Berufswahlsiegel feierlich verliehen bekommen.

Die Elemente der Berufsorientierung

tl_files/11gm-Media/Dokumente/BWO/BWO 1.png

 

tl_files/11gm-Media/Dokumente/BWO/BWO 2.PNG

 

In Stufe 7 besuchen die Schülerinnen, um erste Eindrücke zu sammeln, verschiedene Betriebe. Diese Besuche werden im Unterricht vor- und nachbereitet. tl_files/11gm-Media/Dokumente/BWO/BWO 3.jpg

tl_files/11gm-Media/Dokumente/BWO/BWO 4.jpg

In Stufe 8 wird der Berufswahlpass in allen Klassen eingeführt. Dieser begleitet die Schüler*innen bis zum Ende ihrer Schulzeit und dient als Infomappe, Sammelordner für Zertifikate, Lebenslauf und andere wichtige Dokumente.

Der erste Elterninfo-Abend zur Potentialanalyse und BO gibt eine erste Orientierung für Schüler*innen und deren Erziehungsberechtigten.

Die Potenzialanalyse ist fester Bestandteil für alle Schüler*-innen. Sie wird von externen Partnern durchgeführt und gibt Informationen über Chancen und Möglichkeiten, die jede/jeder hat. Erziehungsberechtigte werden gemeinsam mit ihren Kindern individuell beraten, so können schon erste Weichen gestellt werden. Drei Berufsfelderkundungen mit unterschiedlichen Schwerpunkten geben erste Eindrücke über die Vielfalt der Berufe. Auch Berufsfelderkundungen bei Bildungsträgern für Schüler*innen mit Förder- und Unterstützungsbedarf tragen dazu bei.

Ab Ende der Stufe 8 beginnt dann für alle die Beratung, einige nutzen die Berufseinstiegsbegleitung & Wegeplanung - Beratung im Hause, die die Schüler*innen bis zu 4 Jahren begleitet. 

tl_files/11gm-Media/Dokumente/BWO/BWO 6.jpg tl_files/11gm-Media/Dokumente/BWO/BWO 7.png tl_files/11gm-Media/Dokumente/BWO/BWO 8.png

In Stufe 9 werden alle im Berufsförderband "Fit for Future" (2 Std die Woche) auf ihr 3- wöchiges Praktikum vorbereitet, intensiv beraten und durch praktische Übungen zu Vorstellungsgesprächen, Einstellungstests, u.v.m. fit gemacht. Das Beratungsangebot klärt in Sprechstunden und Info-Abenden alle Fragen zu Qualifikationen und Abschlüssen.

Weiterhin bietet die Schule vielfältige Angebote, auch mit externen Partnern

  • Praxiskurse
  • Motivationsveranstaltung (FORD)
  • Ausbildungsbotschafter
  • Betriebsbesichtigungen bei KURS-Partnern.

tl_files/11gm-Media/Dokumente/BWO/BWO 9.jpg

In Stufe 10 wird spätestens zum Halbjahr entschieden, wie der Weg weitergeht.

Der Wechsel in die Oberstufe steht allen Schüler*innen offen, die die Fachoberschulreife mit Qualifikation erreichen werden.

Einige Schüler*innen haben auch schon den richtigen Ausbildungsbetrieb gefunden, (andere suchen noch den richtigen Platz), bewerben sich um einen Schulplatz am Berufskolleg oder um ein FSJ. Der Besuch von Ausbildungsmessen, begleitet durch die Schule, unterstützt hierbei.

tl_files/11gm-Media/Dokumente/BWO/BWO 10.jpg

Nach dem Abschluss ist vor dem nächsten Schritt: Auch in der Oberstufe hat die 11.GM ein großes Unterstützungsangebot, das zurzeit im Aufbau ist.

In der EF wird der Schwerpunkt auf die Beratung von Schüler*innen, die die Schule während oder nach der EF in eine Ausbildung verlassen wollen, gelegt. Begleitend dazu findet u.a. der Besuch der Veranstaltung „Tag der neuen Perspektiven“ von der HWK  statt.

Erste Informationen zum Studium erfolgen im Rahmen des Projekts „Studiscout“.

Das Projekt „Talentscouting“ fördert besonders begabte Schüler*innen, die aus sozial benachteiligten Verhältnissen stammen.

Studiscout           Talentscouting           Agentur für Arbeit        HWK Köln

Unsere Berufsberater*innen

bieten regelmäßig Berufsberatung ab der Stufe 9 in der Schule an. Die Termine werden jeweils angekündigt.

Für die Sek I: Frau Heinen und Frau Helmus

Für Schüler*innen mit Förderbedarf: Frau Jess

Kontaktdaten:

Adresse: Agentur für Arbeit, Butzweilerhofallee 1 (1. Etage), 50829 Köln (Ossendorf)
Telefon: 0800-45555 00 (Service-Center)
E-Mail:
Claudia.Heinen@arbeitsagentur.de
Kathrin.Helmus@arbeitsagentur.de
Nadine.Jess@arbeitsagentur.de

Für die Sek II: Herr Heidkamp

Berufseinstiegsbegleitung

Die Berufseinstiegsbegleitung soll dazu beitragen, die Chancen der von Schüler*innen auf einen erfolgreichen Übergang in die duale Ausbildung zu verbessern. Ab der Klasse 9 werden jeweils 15 - 20 Schüler*innen von unseren Berufseinstiegsbegleiterinnen Frau Dufoing und Frau Cüpper vom Kolpingbildungswerk intensiv unterstützt, ihren Schulabschluss zu schaffen, ein realistisches Berufsziel zu finden, Bewerbungsunterlagen  und -gespräche vorzubereiten, sich im ersten Ausbildungsjahr zurechtzufinden und ihre Persönlichkeit weiterzuentwickeln.

Angebote für abschlussgefährdete und schulmüde Schüler*innen ab Klasse 7

  • Beratung und Unterstützung durch den IB ( Frau Sahebjalal vom Internationaler Bund)
    • mittwochs: Stufen 7+8
    • donnerstags: Stufen 9+10
  • Beratung und Unterstützung durch die Beratungslehrerinnen Frau Strick und Frau Schneider
  • Langzeitpraktikum und Zusatzpraktikum

Angebote für Schüler*innen mit Förderbedarf

Für unsere Schüler*innen mit Förderbedarf als auch für Schüler*innen mit besonderem Unterstützungsbedarf nimmt die Berufswahlorientierung einen besonderen Stellenwert ein und umfasst vielfältige zusätzliche Maßnahmen und Aktivitäten.

  • KAOA STAR
    • Schüler*innen mit den Förderbedarfen LE, SQ, HK, Sehen, GG, KME sowie Autismus-Spektrumsstörungen haben die Möglichkeit eine separate Potentialanalyse in Anspruch zunehmen. Die Schüler*innen, die an KAOA STAR teilnehmen durchlaufen ihre Potentialanalyse in Kooperation mit einer Förderschule. Auch die Berufsfelderkundungen finden alle trägergestützt statt.
  • Trägergestützte Berufsfelderkundungen
    • Schüler*innen mit Förder- und Unterstützungsbedarf können in der Stufe 8 eine dreitägige Berufsfelderkundung bei einem Bildungsträger absolvieren.
  • Praxiskurse
    • Schüler*innen mit Förder- und Unterstützungsbedarf können in der Stufe 9 zwei dreitägige und in der Stufe 10 einen dreitägigen Praxiskurs absolvieren.
  • Reha-Berufsberatung
    • (siehe auch unten)
      Schüler*innen mit den Förderbedarfen LE,SQ, HK, KME, Sehen, GG sowie chronisch erkrankte Schüler*innen, Schüler*innen mit einer Schwerbehinderung und Autismus-Spektrumsstörungen werden ab der Stufe 9 gesondert durch die Reha-Berufsberatung beraten.
      Hierbei geht es um mögliche Anschlüsse im Rahmen der Reha-Maßnahmen (z.B. Berufsvorbereitungslehrgänge bei einem Bildungsträger).
  • Praktikumsmöglichkeiten
    • Schüler*innen mit Förderbedarf und vereinzelt mit besonderem Unterstützungsbedarf können zusätzlich freiwillige mehrwöchige Praktika sowie Tages-und Langzeitpraktika absolvieren.
  • Schülerfirma
    • Schüler*innen mit Förderbedarf haben die Möglichkeit ab der Stufe 6 in unserer Schülerfirma zu arbeiten. Die Schülerfirma "Schulkiosk Ferdi" besteht an beiden Standorten und findet immer dienstags und freitags in der 3./4. Stunde incl. der 2. Pause statt. Die Schülerfirma bietet Berufsorientierung v.a. im Berufsfeld der Gastronomie und bildet einen wichtigen Baustein für die Berufsorientierung der Schüler*innen mit Förderbedarf.

Kooperationspartner

  • Dentallabor Fuhr
  • Hotel Stadtpalais
  • Internationaler Bund im Projekt Rückenwind und Wegeplanung
  • Förderschule Thymianweg
  • Kolpingbildungswerk
  • KURS (Lernpartnerschaften Unternehmen & Schule)
  • Ford (Motivationsprojekt)
  • Industrie- und Handwerkskammer (Ausbildungsbotschafter)

Ausbildungskompass der Stadt Köln

Die Broschüre "Ausbildungskompass" stellt Ausbildungsberufe und ausbildende Betriebe in der Stadt Köln vor und bietet mit einem Bewerbungsratgeber Unterstützung bei der Stellensuche. Die Broschüre liefert einen Überblick über die wirtschaftliche Vielfalt und unternehmerische Leistungsfähigkeit der Betriebe der Region und präsentiert Berufsbildende Schulen, Weiterbildungsmöglichkeiten und Ausbildungsinitiativen in der Stadt Köln.

Infobroschüre: Stadt Köln